Birgits Kaffeetasse

Piratisches, Gemaltes und Sonstiges

Fußball WM

Ob ihr es glaubt oder nicht.
Ich hab Fußball auch schon mal gerne geguckt. Jahaa. Also – guten Fußball, der Spaß macht zuzusehen, mit guter Technik, flottem Spiel, geschickten Ballwechseln.
Obwohl es eigentlich egal ist, schiebe ich das vorweg um klar zu stellen, dass ich kein Fußball-Muffel bin.
Also.. Fußball-WM
Da gibt es dieses Nationalismus-Fass mit all den Deutschland-Fahnen. Das ist hier nicht mein Thema.
Eher Kaffee.

Trans-Fair-Kaffee. Genau. Der, der so gut ist fürs Karma. Genau wie Bekleidung kaufen die nicht durch Kinderarbeit hergestellt wurde. Auch sehr, sehr gut fürs Karma. Oder den Nachtschlaf. Oder was auch immer. „Du, ich trink nur noch Transfair Kaffee.“ Andächtig.
„Du, ich mach mal das mit der Fußball-WM in Brasilien“

Karma weg.
Komplett.

100 Jahre den Gutes-Gewissen-Kaffee das Klo runterspülen. So sieht es aus.
Fußball ist ein Großkonzern. Wirtschaftsriese mit jeder Menge Geld. Grenzübergreifend und überhaupt nicht National. Allerdings mögen die Akteure Nationalismus, denn der erhöht den Geldfluss von unten nach ganz oben. Dafür kann man von ganz oben dann auch nach ganzganz unten treten, denn von dort kommt ja sowieso kein Geld.

Was das heißt?
– Landraub survivalinternational
– Ausverkauf – Die Sicherheitsmaßnahmen zur Fußball-WM kosten 791 Millionen US-Dollar, was etwa dem zehnfachen des Jahresbudgets der brasilianischen Indianerschutzbehörde (FUNAI) entspricht.
– Dekadenz – Die deutsche Nationalmannschaft erhält ein extra für sie gebautes Domizil, das zum Teil ein Naturschutzgebiet zerstört. Quartier
– Betrug – Wie üblich (!) wurde im Vorfeld des internationalen Sportevents das Stadtbild bereinigt. Elendsviertel geräumt und planiert – zu hoffen bleibt, dass das auch wirklich in dieser Reihenfolge geschehen ist. Riesige Plakatwände an den Zubringerstraßen zu den Fußballstadien verbergen den Blick auf Elend und Hunger.

Ist halt blöd, wenn man an Karma glaubt.

Oder daran, dass Grenzen und Nationen vielleicht Verwaltungseinheiten sein sollten, aber der Schutz und Respekt für und vor anderen Menschen sich davon ungehindert umsetzen.
Welche humanitären Hilfsorganisationen haben ihre Beobachter eigentlich im Umfeld der WM nach Brasilien geschickt?

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Birgits Kaffeetasse

Thema von Anders Norén