Birgits Kaffeetasse

Piratisches, Gemaltes und Sonstiges

Geht’s Euch noch?

Kurz vor dem aBPT

Seit Tagen schon ringe ich mit mir, ob ich den diversen Blogposts jetzt noch einen hinzufügen soll oder nicht.

Zur Lage der Partei gibt es genügend kluge, reflektierte Texte aus verschiedenen Sichten. Ich denke nicht, dass es da noch einen mehr braucht.
Irgendwann aber reicht es nicht mehr, sich dauernd auf seine Finger zu setzen. Jedenfalls mir nicht.

„So wie ich Piraten verstehe ..“ darauf kann jetzt eine ausführliche Darlegung folgen, die mit dem Unsinn von selbstdefinierten „Lagern“ zu tun hat, oder auch eine flammende Rede zu den ursprünglichen Zielen.

Nö.

Wisst ihr schon.

Und wenn Ihr es nicht wisst, oder es Euch nicht interessiert – dann brauche ich auch nix dazu zu sagen.

Ich kann jetzt schon den einen oder anderen denken hören „Was soll das dann hier?“

Ich ärgere mich. Sehr. Über den ein oder anderen Piraten. Ohne Lagerzuordnung, sondern ganz individuell. Über die merkbefreite, empathielose Rücksichtslosigkeit mit der Einzelne ihre persönlichen Umgangswerte Anderen überstülpen. Die sind es die ich hier anspreche.

Was ich meine? Wer Twitter nicht mitliest – und dank meiner Orga-tätigkeit muss ich zumindest den Hashtag #aBPT verfolgen – weiß vielleicht nicht wovon ich rede.

Tagelange Diskussionen über Gefährdungslagen oder nicht, über Drohgebärden oder auch einfach nur lustige Witze zu Waffen oder Nichtwaffen, geworfene Gemüse, Obst und Eier inklusive der offensichtlich unvermeidbaren Beschwichtigungsgesten.. „Hey das war witzig, ihr reagiert ja über“

Ich habe ja keine Ahnung von dieser Art Humor und keinerlei Verständnis für Frustabbau in dieser Form. GEHT’S EUCH NOCH?

Wenn nur ein einziger Pirat durch solche lustigen Aktionen, Kommentare, Gesprächsstränge davon abgehalten wird zum Parteitag zu fahren, weil er/sie sich ängstigt, dann ist das absolut inakzeptabel!

Es interessiert mich nicht im geringsten, ob ihr – die Verursacher dieser Inhalte – jetzt auch noch denkt: die sind ja hysterisch, dumm und dann sind sie selbst schuld dass sie nicht kommen. Ist das wirklich Eure Einstellung, dann habt ihr Euch mehr ins Abseits begeben als jede Lagerbildung oder unterschiedliche Meinungen es je bewirken könnten. Die dahinterstehende Soziale Inkompetenz ist nicht mal im Ansatz lustig.

Politik mal anders… Piraten und so. Klar machen zum ändern. Aber was genau? Alle anderen, aber euch nicht und wenn anders dann bitteschön so wie ihr persönlich es wollt und wer nicht genau einer Meinung ist, der wird entfernt?

Habt Ihr alle nichts aus dem IT-Streik gelernt? Achso, ja, das war ja böse Erpressung aus einem „Lager“ gegen das die Piraten sich zur Wehr setzen müssen. Klar.
Also nicht das mit dem „Der Mensch kommt zuerst“ ?
Weil wenn der zuerst kommt, dann wird nicht rationalisiert sondern zuallererst nach den persönlichen Reaktionen, Wünschen und Freiheiten gefragt. Nach der empfundenen Sicherheit und der Stabilität der Gemeinschaft.

Was Ihr hättet aus dem IT-Streik lernen können? Dass der aktuelle Umgang untereinander Mit-Menschen/Piraten so sehr verletzt, dass sie sich nicht mehr anders zu helfen wissen als durch eine derartige Demonstration. Und dass es die Aufgabe aller gemeinsam ist soetwas für die Zukunft zu verhindern – ganz sicher aber nicht sich einfach eine andere IT zu besorgen.

Alles was ihr tut, jeder Umgangston, jedes Rumgebashe, hat Folgen. Andere Menschen emotional zu verletzen ist mindestens Manipulation, im schlimmsten Falle Gewalt.

Es ist genauso wenig zielführend – das will ich auch hinzufügen – sich bewusst in die Betroffenheits-Opferrolle zurückzuziehen. Denn auch dieses Verhalten ist aggressiv manipulativ – und für mich ist noch lange nicht jeder, der sich als Opfer darstellt grundsätzlich schützenswert.

Was tut ihr eigentlich, wenn nach all diesem Theater sich am Samstag die komplette Orga hinstellt, euch den Kram vor die Füße kippt, sich irgendwo backstage einschließt und ihr Basis-Einzelpersonen, die ihr ja genau wisst wie alles geht, dürft den Parteitag selber abhalten?

Gründe genug gäbe es.

Wie viele in der Orga – und ganz besonders bei der für Deeskalationen zuständigen Sicherheit – fühlen sich von den vielen Waffen und Droh-Tweets wohl persönlich verunsichert? Wie viele von der Orga fahren mit einem mulmigen Gefühl zum Parteitag, weil sie Euch und eurem von der Kette gelassenen Frust nicht ausweichen können?

To be continued… ?

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Birgits Kaffeetasse

Thema von Anders Norén